Seit 3 Jahrzehnten in Österreich lebend, hat sich Richard Fuller den Ruf als einer der führenden Interpreten des Fortepiano-Repertoires erworben. Fuller gehört zu den wenigen, die sich die spezifischen Klangmöglichkeiten des Hammerklaviers sowie die Sensibilität und Feinnervigkeit einer früheren Klavierkultur bewut gemacht haben, um sie mit grosser Überzeugungskraft an den Zuhörer weiterzugeben. Dabei hat Richard Fuller entscheidende Impulse fr die Fortepiano-Bewegung in Österreich und Deutschland gesetzt.

 

 Als Solist, Kammermusik-Partner und Liedbegleiter ist Richard Fuller beispielsweise mit James Levine, den Wiener Philharmonikern, Emma Kirkby, Claus Ocker, Klaus Mertens, Wolfgang Holzmaier, Andrew Manze, der Wiener Akademie, Musica Aeterna Bratislava sowie Capella Musicae Graz aufgetreten, u.a. im Wiener Konzerthaus, Wiener Musikverein, Concertgebouw Amsterdam und der Londoner Wigmore Hall aufgetreten.

 

Mitwirkung bei zahlreichen Konzert-, Radio- und Fernsehmitschnitten, Filmmusik sowie Rundfunkproduktionen. Weiters belegen zahlreiche CD-Einspielungen seine umfangreiche künstlerische Tätigkeit. Sie umfassen u.a. Werke von Haydn, Mozart, Schubert, und C.P.E. Bach in Österreich, Deutschland, der Schweiz, Grossbritannien und in den USA. Dazu zhlen auch etliche Premiere-Ersteinspielungen wie die Klavierwerke Ignaz Pleyels, die Klavierquartette J.B. Vanhals sowie die Einspielung sämtlicher Klaviersonaten von Hyacinthe Jadin.

 

Fuller wurde für seine künstlerische Arbeit zum "Distinguished Alumnus des Jahres 2002" an der University of Oregon (USA) ernannt. 2005-2006 initiert Richard Fuller das Donaustädter Mozart Projekt und wurde 2006 zum "Künstler des Jahres" (Wien/Donaustadt) ernannt. 2008 initiert und leitet Richard Fuller das Projekt "Rund um Haydn" im Rohrau Haydn-Geburtshaus und Museum das bis heute besteht.